Zur ADAC Stiftung

Luftrettungsstation

Christoph 77 – Mainz

Mehr erfahren
Foto der Station Christoph 77 Mainz

„Christoph 77“ nahm am 1. Juli 1997 am Johannes Gutenberg-Universitätsklinikum Mainz seinen Dienst auf – zunächst im 24-Stunden-Betrieb. Seit 2007 fliegt der Rettungshubschrauber aufgrund eines Beschlusses des Landes Rheinland-Pfalz nur noch im Tagdienst.

Fast wäre „Christoph 77“ im Raum Bad Kreuznach/Wiesbaden stationiert worden, dort fand man allerdings keine geeignete Standortklinik. Neuen Überlegungen, einen grenzüberschreitenden Intensivtransporthubschrauber (ITH) zwischen Hessen und Rheinland-Pfalz einzusetzen, führten dazu, dass das Universitätsklinikum in Mainz als Standort ausgewählt wurde. Aus dem anfänglichen Arbeitstitel „Christoph Rhein-Main“ wurde kurz vor seiner Indienststellung „Christoph 77“.

2019 wird er voraussichtlich seinen 25.000sten Einsatz fliegen.

Patch der Christoph 77 Crew

Als Crew geben wir jeden Tag gemeinsam unser Bestes. Diese Zusammengehörigkeit zeigen wir mit unserem eigenen Stationspatch. Dafür haben wir Elemente der Luftrettung, der Region und unseres Standortes zu einem Abzeichen vereint.

Patch der Station Christoph 77 Mainz

Stationsinformationen

Von den Mitgliedern der Crew bis zu den Betriebszeiten – alle wichtigen Informationen zu unserer Station auf einen Blick.

Aufgabenträger Ministerium des Innern und für Sport des Landes Rheinland-Pfalz
Leistungserbringer ADAC Luftrettung gGmbH, München
Notärzte Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg Universität Mainz
beteiligte Fachdisziplin: Anästhesie
Rettungsfachpersonal ADAC Luftrettung gGmbH, München
Piloten ADAC Luftrettung gGmbH, München
Hubschrauberführende Rettungsleitstelle Rettungsleitstelle Mainz/Zentrale Koordinierungsstelle Rheinland-Pfalz
Anforderung über die örtlich zuständige Leitstelle (Notruf 112)
Einsatzbereitschaft Sonnenaufgang (frühestens 7:00 Uhr) bis Sonnenuntergang
Standort & Kontakt ADAC Luftrettungsstation Mainz
c/o Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Langenbeckstraße 1–3
55131 Mainz

E-Mail: info@luftrettung.adac.de

Einsatzmöglichkeiten der Station

Oft ist der Hubschrauber das einzige und schnellste Rettungsmittel. Rund 2 Minuten braucht unsere Crew, um zum Einsatzort aufzubrechen. Überfüllte Straßen oder zeitraubende Umwege können wir dabei einfach unter uns zurücklassen. So sparen wir wertvolle Minuten, die über Leben und Tod entscheiden können.

Der Primäreinsatz

Bei Primäreinsätzen bringt die ADAC Luftrettung den Notarzt auf dem schnellsten Weg zu seinem Einsatzort. Bei Bedarf transportieren wir den Verletzten anschließend in ein optimal geeignetes Krankenhaus.

Mehr erfahren
Primäreinsatz der ADAC Luftrettung

Der Sekundäreinsatz

Bei Sekundäreinsätzen handelt es sich um Interhospitalflüge, also Flüge von einem Krankenhaus zum anderen. Dabei werden Intensiv- oder Notfallpatienten für ihre optimale Versorgung und unter medizinischer Begleitung von einer Klink in eine Spezialklink verlegt.

Mehr erfahren
Sekundäreinsatz bei der ADAC Luftrettung

Das Kraftpaket H145

Die H145 ist das neueste und größte Hubschraubermodell in unserer Flotte. Die Maschine zeichnet sich durch ihre Leistungsstärke mit 1.072 PS bei gleichzeitig geringer Lärmemission aus. Die Einsatzgeschwindigkeit des H145 beträgt ca. 220 km/h, seine Reichweite ca. 651 km. Durch seinen geräumigen Innenbereich wird er auch als Intensivtransporthubschrauber (ITH) eingesetzt.

Mehr erfahren
Grafik des Hubschraubertyps H145 der ADAC Luftrettung

Bildrechte:
Titelmotiv: Peter Pulkowski