Zur ADAC Stiftung

Christoph 26

Virtueller Tag der offenen Tür der ADAC Luftrettungsstation in Sande

Herzlich Willkommen in der Welt der ADAC Luftrettung!

Wer den fliegenden Gelben Engeln bei ihrer anspruchsvollen Arbeit über die Schulter schauen möchte, hat jetzt Gelegenheit dazu. Die Luftrettungsstation Sanderbusch öffnet ihre Türen. Unter Einhaltung der Corona Schutzmaßnahmen konnten wir einige spannende Filmaufnahmen möglich machen.

Die ADAC Luftrettung betreibt die Station am Nordwest-Krankenhaus Sanderbusch in der friesischen Gemeinde Sande seit 1983. Seitdem hat die Crew rund 50.000 Einsätze geflogen, letztes Jahr 1.269. „Christoph 26“ fliegt bei mindestens jedem dritten Einsatz eine der Ostfriesischen Inseln an.

Egal wo Sie gerade sind – tauchen Sie ein in spannende Beiträge der Station „Christoph 26“. Wir wünschen viel Spaß!

Es erwartet Sie:

  • Interviews mit Crewmitgliedern
  • Einblick in die Station
  • Disposition und Alarmierung
  • Ein Tag im Rettungsdienst
  • Co-Piloten-Ausbildung
  • Windentraining an der Nordsee
  • Luftrettung bei Nacht

Interviews mit Crewmitgliedern

Wer fliegt eigentlich auf „Christoph 26?“ Die Stationsbesatzung setzt sich zusammen aus insgesamt 20 Notärzten, sieben Piloten, drei Co-Piloten, 13 speziell ausgebildeten Notfallsanitätern, drei davon mit Zusatzqualifikation für die Bedienung der Rettungswinde.

Im Film stellen wir euch: Pilot Johannes Faulstich, Co-Pilot und Windenoperator Thorge Sieß, unseren leitenden Notarzt Dr. Henning Fründt, den leitenden Notfallsanitäter Jann Wichmann und unsere Notfallsanitäterin Carola Rieken vor.

Einblick in die Station

Die Crew erklärt in einem virtuellen Rundgang die Besonderheiten der Station. Kommen Sie mit „auf Station“ und werfen Sie einen Blick in den Rettungs- und Intensivtransporthubschrauber H145.

 

Disposition und Alarmierung

Wann kommt „Christoph 26“ zum Einsatz? Leitstellendisponentin Anna von der gemeinsamen Leitstelle Friesland-Wilhelmshaven erklärt wie „Christoph 26“ alarmiert und eingesetzt wird.

 

Ein Tag im Rettungsdienst

Was machen die ADAC Luftretter aus Sande eigentlich so? Christina, aus der Social-Media-Abteilung der ADAC Luftrettung durfte die Crew einen Tag lang mit der Kamera im Rettungsdienst begleiten und bei ihren Einsätzen mitfliegen.

Co-Piloten-Ausbildung

In Sande führt die ADAC Luftrettung ihr Co-Piloten-Ausbildungsprogramm durch. Um als Pilot bei der ADAC Luftrettung zum Einsatz zu kommen, werden mindestens 1000 Flugstunden als verantwortlicher Pilot benötigt, davon mindestens 500 Stunden Erfahrung im Luftrettungsdienst oder in einem vergleichbaren Einsatzprofil. Bei „Christoph 26“ können Piloten, die noch zu wenig Flugerfahrung im Rettungsdienst haben, diese weiter ausbauen. Dabei kommen sie als Co-Pilot in Ausbildung (PICUS: Pilot in Command under supervision) in den Einsatz und fliegen also „unter Aufsicht“ ihre ersten Missionen bei der ADAC Luftrettung zusammen mit erfahrenen Piloten (Mission Supervisor). Klingt interessant? Unser Co-Pilot Thorge erklärt den Ablauf.

 

Windentraining an der Nordsee

Durch die Küstennähe ist der Hubschrauber seit 2003 mit einer Rettungswinde ausgestattet, um Menschen auch dort zu retten, wo ein Rettungswagen schlecht hinkommt. Um unsere Besatzungsmitglieder für die schwierige und anspruchsvolle Arbeit an der Winde optimal vorzubereiten, veranstalten wir zweimal im Jahr Trainings.

 

Luftrettung bei Nacht

Als einziger Rettungshubschrauber in der Region ist „Christoph 26“ Tag und Nacht einsatzbereit. Dank spezieller Ausbildung und Nachtsichtgeräten fliegt die Crew auch sehr anspruchsvolle Rettungseinsätze in der Dunkelheit. Pilot Johannes erklärt die Herausforderungen eines Nachtflugs und das Night-Vision-Imaging-System (NVIS).

 

Gewinnspiel

Wir hoffen, Sie konnten durch unseren virtuellen Tag der offenen Tür einen spannenden Einblick in die Welt der ADAC Luftretter aus Sande gewinnen.

Zum Abschluss unserer Veranstaltung laden wir Sie ein an unserem Gewinnspiel teilzunehmen. Insgesamt verlosen wir unter allen Teilnehmern 15 Fan Patches von „Christoph 26“

Um teilzunehmen vervollständigen Sie den untenstehenden Satz und senden Sie ihn per Email an: socialmedia@luftrettung.adac.de

"Christoph 26" ist...

Zu den Gewinnspielbedingungen

Noch Fragen?

Haben Sie noch Fragen zu „Christoph 26“ oder an unsere ADAC Luftretter? Gerne können Sie diese über unsere Social Media Kanäle oder über socialmedia@luftrettung.adac.de stellen.