Zur ADAC Stiftung

Unsere Hubschrauber

Die gelben Engel der Lüfte

Mehr erfahren
Foto des Hubschrauber der Station Christoph 40

Mit unserer Flotte im Einsatz für das Leben

Sicher, schnell und leise – so fliegen über 50 Hubschrauber im Dienst der ADAC Luftrettung. Mit unserer Flotte zählen wir zu einer der größten Luftrettungsorganisationen in ganz Europa. Unser oberstes Ziel ist der sichere Transport und die beste Versorgung der Patienten. Um das zu gewährleisten, setzen wir auf hohe Qualitätsstandards und moderne Maschinen. Unsere Rettungs- und Intensivtransporthubschrauber sind nicht nur flugtechnisch, sondern auch mit ihrer umfangreichen medizinischen Ausstattung auf dem neuesten Stand. Für extreme Einsatzbedingungen in den Bergen oder auf See, aber auch für eine notärztliche Versorgung in schwer zugänglichem Gelände, sind einige unserer Hubschrauber mit Rettungswinden ausgestattet.

Foto: Markus Winkler

Das Kraftpaket H145

Die H145 ist das neueste Hubschraubermodell in unserer Flotte, welche das Vorgängermodell BK117 abgelöst hat. Die Maschine zeichnet sich durch ihre Leistungsstärke mit 1.072 PS bei gleichzeitig geringer Lärmemission aus. Die Einsatzgeschwindigkeit der H145 beträgt ca. 220 km/h, ihre Reichweite ca. 650 km. Der ummantelte Heckrotor erhöht die Sicherheit sowohl für die Passagiere als auch für die Einsatzkräfte. Die neue medizinische Ausstattung sowie ein völlig neuartiges modulares Ausstattungskonzepts, das speziell für diesen Hubschrauber entwickelt wurde, kommen Notärzten und Patienten gleichermaßen zugute. Aus diesem Grund ist die H145 besonders für weite Strecken bei Intensivverlegungen oder für Einsätze im Hochgebirge geeignet.

Weitere Informationen zum Modell H145
Grafik des Hubschraubertyps H145 der ADAC Luftrettung

Der Alleskönner EC135/H135

Die EC135 mit den Typenreihen P2, P2e und P2+ und P3 (H135) ist der in der deutschen Luftrettung am häufigsten eingesetzte Rettungshubschrauber. Er hat eine Reisegeschwindigkeit von ca. 220 km/h, ist dabei jedoch emissionsarm und kosteneffizient. Sein Fenestron-Heckrotor macht diesen genau wie bei der H145 besonders sicher und leise. Aufgrund seines geräumigen Innenbereichs, des höheren Abfluggewichts und der stärkeren Triebwerke kann die EC135 auch als Intensivtransporthubschrauber (ITH) eingesetzt werden. Bei der H135 hat jedes Triebwerk eine maximale Leistung von ca. 818 PS. Die maximale Flughöhe beträgt 6.060 Meter und die Reichweite etwa 611 km bei einer Kraftstoffzuladung von 700,5 Litern. Das maximale Abfluggewicht beträgt 2.980 kg.

Grafik des Hubschraubertyps H135 der ADAC Luftrettung

Unsere Ausstattung und Ausrüstung

Damit unsere Crews bei den Einsätzen ihr Bestes geben können, ist eine optimale Ausstattung unserer Hubschrauber unerlässlich. Deshalb sorgen wir stets dafür, dass sowohl die medizinische als auch die technische Ausrüstung unserer Flotte auf dem neuesten Stand ist. Dadurch gewährleisten wir eine sichere und schnelle Versorgung der Patienten und – wenn notwendig – ihren weiteren Transport in eine geeignete Klinik.

Beste technische Unterstützung für unsere Piloten

Unsere Hubschrauber besitzen eine Zulassung nach CAT A und sind mit allen Geräten für einen Instrumentenflug ausgestattet. Die Abstimmung mit den Kliniken oder der Leitstelle erfolgt via Satellitentelefon oder Digitalfunkgerät. Damit unsere Hubschrauber noch schneller und effizienter eingesetzt werden können, nutzen wir das Flight-Following-System „Rescuetrack“: Es übermittelt den genauen Standort an die Leitstelle und unterstützt den Piloten bei der Bestimmung des Zielortes. Der Einsatzort kann so exakt und ohne Zeitverlust angeflogen werden.

Foto: Markus Winkler

Technik und Ausstattung im Hubschrauber der ADAC Luftrettung

Alles an Bord für den medizinischen Notfall

Für eine optimale Behandlung des Patienten sind unsere Rettungshubschrauber mit einer umfangreichen medizinischen Ausstattung ausgerüstet. Das sind Monitorsysteme zur Überwachung von Herzrhythmus, Blutdruck und Sauerstoffgehalt des Blutes, aber auch ein Defibrillator oder moderne Beatmungsgeräte. Darüber hinaus stehen Systeme zur Kreislaufsicherung und Traumaversorgung zur Verfügung. Für die Betreuung des Patienten außerhalb des Hubschraubers sind alle notwendigen Medikamente, Materialien und Geräte zusätzlich in Notfallrucksäcken griffbereit.

Foto: Airbus Helicopters

Medizinische Ausstattung im Hubschrauber der ADAC Luftrettung

Topfit – so halten wir unsere Hubschrauber instand

Stets zu Diensten, voll funktionsfähig und einsatzbereit, das ist die Flotte der ADAC Luftrettung. Um das sicherzustellen, lassen wir unsere Hubschrauber regelmäßig von der ADAC Luftfahrt Technik warten. 130 Spezialisten mit langjähriger Erfahrung in Wartung und Instandhaltung betreuen alle Maschinen unserer Stationen. Rund um die Uhr sorgen sie dafür, dass unsere Rettungshubschrauber stets sicher abheben können. Und fällt eine Maschine einmal wartungsbedingt aus, steht in kürzester Zeit eine gleichwertige Ersatzmaschine aus dem Einsatzpool bereit.
Foto: ADAC SE

Mehr erfahren
Wartung eines Hubschraubers der ADAC Luftrettung

Was tun, wenn der Hubschrauber kommt?

Wichtige Regeln im Umgang mit einem Rettungshubschrauber
bei der Landung/Sicherheit hat Vorrang!

Ist ein ADAC Rettungshubschrauber im Anflug, zählt jede Sekunde, um Menschen zu retten. Wichtig ist es daher, die Landung nicht zu behindern. Die ADAC Luftrettung gibt Tipps, wie man sich in dieser Situation richtig verhält.